Nachts allein in der Schule – ein Leseabenteuer

Am 29.11. fand im Schulgebäude der Leseabend der dritten Klassen statt. Nach kurzen Vorbereitungsarbeiten, bei denen Klassenzimmer zu gemütlichen Lesestuben umfunktioniert und Pausenecken eingerichtet wurden, startete die Veranstaltung mit einer Begrüßung an die Schüler durch die beiden Klassenlehrerinnen. Danach suchte jede Klasse ihre Lesestube auf und bei Kerzen- und Taschenlampenlicht war es den Kindern freigestellt, selber zu lesen, sich etwas vorlesen zu lassen oder auch der Stimme aus Hörbüchern zu lauschen. Im Vorfeld hatten die Teilnehmer schon eigene Bücher mitgebracht. Auch vom angebotenen, heißen Tee waren die Kinder sehr angetan. Zur Auflockerung gab es zwischendurch einen Rundgang durch das unbeleuchtete Schulgebäude. Zur Überraschung wurden hier, ohne Wissen der Kinder, aus dem Anschauungsmaterial der Schule ausgestopfte Tiere und Pappfiguren aufgestellt. Diese wirkten im Taschenlampenlicht durchaus gruselig und bei der gleichzeitig abgespielten, düsteren Musik, war es den meisten Kindern offensichtlich doch unheimlich. Anschließend konnte sich dann aber jeder bei weiteren Geschichten in den Lesestuben wieder beruhigen. Zum Abschluss führte die Klasse 3b allen Teilnehmern noch einen einstudierten, lustigen Knicklichtertanz zu klassischer Musik auf. Hier ernteten die Schüler verdienten Beifall.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Lehrerinnen Frau Kluge und Frau Neupert, an die helfenden Eltern und an die teilnehmenden Schüler, die alle zum Gelingen des tollen und wirklich locker gestalteten Abends beigetragen haben. Eine Wiederholung wurde von allen Seiten begrüßt.

Herr Weithaas