Sonne und gute Laune

Einen sonnigen Wandertag erlebten die Schüler der 1b. Gemeinsam mit Lehrern und Eltern wanderten die Mädchen und Jungen zum 6 km entfernten Grenadierbataillon von Spiegel e.V. Torgau am Brückenkopf und wurden dort herzlich von Manfred Dauer empfangen.

Wandertag

Auf dem Gelände des Vereins konnten die Schüler ihr Geschick beim Zeltbauen beweisen und ihre Natur- und Abenteuerlust bei einer Heuschlacht und dem Erkunden des Naturpfades ausleben.
Zum Abschluss gab es noch zur Überraschung aller eine dicke Zuckerwatte auf die Hand, die sich jeder gerne schmecken ließ.
Zufrieden und auch ein bisschen k.o. ging es dann mit dem Bus zurück zur Schule.

Frau Döge
Mutti eines Schülers

Noch mehr Fotos …


Unser Ausflug nach Schmannewitz

Am letzten Wandertag der 3. Klassen ging es bei strahlendem Sonnenschein in die Dahlener Heide, konkret nach Schmannewitz. Hier wurde zunächst das bäuerliche Museum besucht. Dabei handelt es sich um einen klassischen Dreiseitenhof (errichtet 1860), welcher durch die Initiative des Verschönerungsverein 1882 e.V. erhalten werden konnte und zu jenem Museum umgebaut wurde, das den Besuchern einen Einblick in das Leben auf dem Dorf, Anfang des 20 Jahrhunderts bietet. Bevor die Schüler den Rundgang durch die Räumlichkeiten begannen, durften sie ganz nach Unterrichtsmanier noch einmal still sitzen und einen Film ansehen. In diesem wurde gezeigt, mit welcher körperlich schweren Arbeit zu dieser Zeit die Getreideernte verbunden war. Die ganze Familie wurde dabei eingebunden und moderne Traktoren und Erntemaschinen waren in dem Film natürlich nicht zu sehen.
Die Führung durch die Räumlichkeiten erfolgte dann durch zwei freundliche Vereinsmitglieder. Sämtliche Wohnräume und sogar der Dachboden waren noch im Ursprungszustand belassen und mit Mobiliar und Alltagsgegenständen aus der damaligen Zeit eingerichtet. Besser konnte man den Schülern nicht zeigen, wie sich das Leben in über einem Jahrhundert verändert hat.
Weiteres aus dieser Zeit gab es dann auf dem Hof zu entdecken. Pferdewagen, Sensen, mechanische Kartoffelerntemaschinen, die ersten Dreschmaschinen, Zinkwannen, Laufgewichtswaagen und vieles mehr konnte bestaunt werden. Ganz besonders angetan waren dann alle von der Schau-Schmiede. Sowohl die Jungen, als auch die Mädchen nahmen mit Begeisterung den schweren Schmiedehammer in die Hand und bearbeiteten das Eisen bis die Funken flogen.
Anschließend gab es eine Wanderung auf dem Naturlehrpfad. An den Waldwegen legten unsere kleinen Wanderer immer wieder kurze Zwischenstopps ein um sich frische Heidelbeeren schmecken zu lassen, die sie zuvor pflückten. Egal ob im Wald, auf der Wiese oder am Gewässer, an dem dann auch die Essenspause gehalten wurde, es gab viele Pflanzenarten und Getier zu sehen. Die heiße Sonne sorgte dafür, dass jeder seine Getränkeflasche geleert hatte und pünktlich zur Mittagszeit hieß es dann wieder Abfahrt zur Heimatstadt.

Geschrieben von Herrn Weithaas


Die Mathe-Asse unserer Schule

Die besten Mathematiker jeder Klasse nahmen an der diesjährigen Mathematikolympiade unserer Schule teil.


Alle Teilnehmer Klasse 1/2


Konzentration war sehr gefragt!

Die besten sind:


Die besten Denker in den Klassen 1 und 2


Alle Teilnehmer der Klassen 3 und 4


Die besten Denker der 3. Klassen


Die besten Denker der 4. Klassen


…und sie werden unsere Schule bei der Kreisolympiade vertreten.

Viel Erfolg!


Fantastisch, fabelhaft und faszinierend!

Das sind zwar nur 3 kleine Adjektive, die bei weitem nicht aussagekräftig genug beschreiben, was die Grundschule Nordwest kürzlich erlebte und wie das kleine 3-er Team vom Zirkus Fernandini aus Döbrichau aus allen Schülerinnen und Schülern großartige Artisten zauberte.

Trapezkünstler, mexikanische Ziegendressur, Jongleure mit Bällen, Ringen und Reifen, Fakire, Bauch- und Seiltänzer, Feuerschlucker – das Angebot für das mit Spannung wartende Publikum ließ keine Wünsche offen. Tosender Applaus aus den voll besetzten Zuschauerreihen war der beste Lohn und Dank für die mutigen Künstler.

Die anschließende After-Show-Party unter dem Motto „Zirkuszelt-Abbau“ war auch sehr gut besucht.
Innerhalb von knapp 3 Stunden, standen Kinder, Eltern und Lehrer wehmütig auf einer leeren grünen Wiese hinter der Schule.
Die begeisternde Zirkus-Projektwoche ist nun leider zu Ende, aber die Erlebnisse werden wohl noch lange Zeit Gesprächsthema sein.

Frau Pfitzner
Klassenelternsprecherin der Kl. 1b


Der Zirkus ist da!

Sonntag, 10 Uhr in Torgau Nordwest! Nein – da schläft keiner mehr :). Viele tatkräftige, mit Handschuhen bestückte Hände vom Lehrerteam um Schulleiterin Frau Kretschmer, zahlreichen Vatis, Muttis, Schülerinnen und Schülern sorgten dafür, dass unter der Regie von Felix und Joanna aus einer, nicht enden wollenden LKW-Ladung, ein prächtiges Zirkuszelt entstand.

        

        

Nun kann unsere Projektwoche starten.

Donnerstag, 23.5. um 18 Uhr – Galavorstellung der Klassen 1a, 2a, 3a, 4a
Freitag, 24.5. um 17 Uhr – Galavorstellung der Klassen 1b, 2b, 3b, 4b, 4c

Alle Menschen von Torgau und Umgebung sind herzlich eingeladen.
Eintritt an der Abendkasse: Erwachsene 7€, Kinder 5€.

Frau Pfitzner
Klassenelternsprecherin Kl. 1b


Weiterblättern »